Das Spiel des Lebens!



Wir nehmen es viel zu ernst.

Hallo aus Uruguay,

der gestrige Tod einer, irgendwie lieb gewonnen, Freundin auf Facebook, ist der Anlass heute wieder einmal mehr über uns und unser Leben nach zu denken.

Nehmen wir alles viel zu ernst?

Ich denke ja.

Man sieht doch wie schnell es vorbei sein kann. Von einem auf den anderen Moment ist Schluss mit Lustig und Alles was im Leben war gilt auf einmal nicht mehr.

Da kannst Du ein Vermögen aufgehäuft haben und es nützt Dir nicht mehr. Du gehst so nackt wie Du gekommen bist. Also mach es wie die gerade verstorbene Tuxy und lebe Dein Leben und hau raus was Du hast, damit auch Andere davon profitieren.

Warum also nehmen wir dieses Leben dann so ernst als hätten wir noch ein weiteres im gleichen Spiel?

Mensch ärgere Dich nicht.
Mensch ärgere Dich nicht.
Foto von Suzy Hazelwood von Pexels

Mensch ärgere Dich nicht.

Wer kennt es nicht? Als Kinder haben wir es gespielt, als Erwachsene finden wir es meist zu dumm es wieder zu spielen. Du wirst heraus gekickt und fängst bei Null wieder an. Oder Du kommst die Runde durch und schließt erfolgreich das Spiel als Gewinner ab.

Beides würde ich sagen ist ein Beispiel für unser aller Leben.

Nach dem Tod ist vor dem Leben.

Die Spiele erklären uns was wirklich Sache ist. das Spiel des Lebens, Risiko und auch Monopoly sind Beispiele zu Hauff welche genau unser Leben wieder spiegeln. Sie zeigen wie man es eigentlich nicht machen sollte oder sie zeigen genau wie man es macht. Je nach dem wer der Gewinner ist. Die Paralelen dazu sind nicht zufällig. Sie wurden den Erfindern eingegeben um uns spielerisch zu schulen.

Oder nehmen wir Sim City. Verdammt wie viele Stunden und vor allem Nächte habe ich selbst damit verbracht blühende und wohlhabende Landschaften und Städte zu erstellen. Übrigens wäre genau dieses Spiel ein gute Anleitung für eine funktionierende Steuerpolitik. Genau darum erwähne ich es.

Sim City
Blühende Landschaften in Sim City.
Foto

Doch egal. Es sind nur Spiele, so wie das Leben wohl auch Eines ist.

Wieso komme ich darauf?

Nun wir sind doch alle Energie, wir sind alle Eins, wir sind Alle miteinander verbunden, haben die selbe Herkunft oder den gleichen Ursprung. Wir sind Gaia und Spirit in einem.

Energie aber, die kann nicht vergehen, das ist etwas was wir wissen. Somit ist der Tod nur das Auswechseln in ein neues Spiel/Leben mehr nicht.

Und was machen wir?

Wir denken das Leben wäre alles was wir haben in dieser kleinen begrenzten Welt auf der wir leben.

Und ich sage Euch, das ist nicht Alles, da kommt noch sehr viel mehr nach. Wir sind auch nicht alleine im großen Universum. Aber und das merke ich gerade an mir selbst, wir beginnen zu verstehen das da noch mehr ist. Wenn es nicht so wäre, dann bitte erkläre mir Einer den wirklichen Sinn des Lebens.

Und noch einmal, wenn wir alle Energie sind und alles um uns herum auch, dann müsste eigentlich alles was wir erleben und sehen eine Fiktion sein. Etwas was wir uns einbilden, dass wir es sehen.

Und eine Fiktion kann man steuern.

Mit solch einer bewussten Steuerung können wir uns eine Realität schaffen welche unsere Gedanken erzeugen. Ups aber hallo, da waren wir doch schon mal: Gedanken erschaffen Realitäten.

Irgendwie schließt sich da ein Kreislauf.

Übrigens, das Schreiben hier hilft mir selbst meine Gedanken besser zu verstehen und was ich verstehe, können auch wieder andere verstehen wenn sie Diese lesen. Selbst wenn sie es nicht verstehen, dann sind diese Gedanken manifestiert und ich bin sicher, der Eine oder Andere von Euch wird dazu angeregt ebenfalls über diese Themen nachzudenken.

Ich wünsche Euch gute Gedanken und sende Euch Licht und Liebe Grüße aus Uruguay

Peter


Automatisch geposted von meinem Blog mit SteemPress : http://www.uru-guru.de/das-spiel-des-lebens/


Comments 3


gelungener bericht...ich lebe jeden tag bewusst,habe mein leben vor 8 jahren in meine hände genommen und entscheide immer,was ich machen möchte,dass lebe ich auch-das leben will gefeiert werden :-)
lg dir

07.01.2020 18:47
1

Ist mir heute so zugeflogen als ich über den Tod von Tuxy nachdachte.

Auch mit meiner Maus habe ich mich über dieses Thema unterhalten, dann dachte ich mir, warum nicht einen Artikel schreiben?

Liebe Grüße
Peter

07.01.2020 19:37
0