Angst kontrollieren


Animiert zu diesem Artikel hat mich ein Gespräch mit @gaich

https://goldvoice.club/steem/@b-s/bauch-oder-kopf-wie-trefft-ihr-entscheidungen

Im Grunde sind alle Kommentare unter besagtem Artikel ziemlich lesenswert, aber zurück zu diesem Artikel.

Wie der Titel und die Grafik schon offensichtlich machen, soll es hier um den Umgang mit seinen Emotionen, speziell der Emotion Angst gehen.

Ausschlaggebend, für diesen Prozess, ist das differenzieren zwischen seinen Gedanken, Emotionen und vorallem dem Selbst.

Alle genannten Faktoren werden oft und schnell miteinander vermischt und darin liegt in erster Linie auch die Problematik.

Zwar steht das ICH im Mittelpunkt, umgeben von den Faktoren GEDANKEN, EMOTIONEN, KÖRPER und wird auch unmittelbar von diesen beeinflusst, doch das funktioniert auch umgekehrt und diese Eigenschaft kann man sich zunutze machen.

In erster Linie gilt es heraus zu finden, welchen der 3 Faktoren man beeinflussen kann:

  • Körperempfinden lässt sich (ohne Betäubungsmittel) nicht unmittelbar beeinflussen
  • Emotionen ebenfalls nicht
  • Auf seine Gedanken wiederum kann man unmittelbar Einfluss nehmen

Dort sollte sollte man ansetzen.

Denn, wie in einem Teufelskreis, beeinflussen die Gedanken die Emotionen, die Emotionen den Körper und der Körper wiederum die Gedanken.

Ich werde dies anhand des Beispiels einer klassischen Panikattacke verdeutlichen:

  • Der Körper signalisiert 3 “Schmerz” ( zb in der Brust)
  • Die Gedanken 1 “Fragen und Bewerten” (zb Was ist das? Bestimmt etwas Lebensbedrohliches!)
  • Die Emotionen treten ein 2 “Angst”
  • Der Körper reagiert darauf mit 3 “erhöhter Pulsschlag, erhöhte Körpertemperatur, flache Atmung”
  • Die Gedanken wiederum 1 “bewerten” (Jetzt spüre ich es, ich ersticke/sterbe)
  • Die Emotion 2 “Angst“ wächst
  • Der Körper reagiert darauf mit 3 “Atemnot, Schwindel, Ohnmacht“

Das ganze geschieht eben innerhalb von Sekunden, gerade deshalb ist eine Sensibilität für die einzelnen Faktoren und Vorgänge so entscheidend.

Um diesen Prozess unterbinden zu können, muss man sich überhaupt erstmal darüber bewusst werden, dass sich dieser Prozess aus einzelnen Faktoren zusammensetzt.

Das funktioniert gut in dem man sich bewusst auf die jeweiligen Vorgänge konzentriert bzw sich von ihnen abgrenzt und beobachtet.

Das funktioniert relativ gut in dem man sich klar macht:
ICH bin ICH und NICHT meine GEDANKEN.
Gleiches gilt für EMOTIONEN und KÖRPER.

Anschließend eben den Prozess geschehen lassen (Was ja von alleine passiert) und möglichst wertfrei sowie vereinzelt beobachten.

Nachdem man das getan hat, stellt man eine sich immer wiederholende Struktur fest und gewinnt mit der Zeit an Sensibilität für die genauen Erkennungsmerkmale der Gedanken, Emotionen und körperlichen Symptome.

Anhand dieser Erkennungsmerkmale (1, 2 und 3) kann man frühzeitig darauf reagieren und umlenken, um aus diesem Kreis auszubrechen.

Hier sind die Möglichkeiten vielseitig, aber alle zielen darauf ab die Gedanken (1) zu beeinflussen, um den Ablauf zu verändern.

Ein Beispiel hierfür wäre, dass man seine vorschnelle Bewertung (1 Das ist bestimmt etwas Lebensbedrohliches) in Frage stellt und in der Logik auflöst.

Zb mit Fragen wie:
Woher will ich wissen, ob es etwas Lebensbedrohliches ist?
oder
Was wäre die letztliche Konsequenz, wenn es wirklich etwas Lebensbedrohliches wäre?

Wenn man sich ehrlich auf bestimmte Fragen antwortet ist es wahrscheinlich, dass die Emotion (2 Angst) garnicht erst aufkommt.

Das ganze war jetzt eine sehr komprimierte Zusammenfassung, bezüglich des Themas, aber ich denke es sind einige vorteilhafte Punkte genannt worden.

Dieses Prinzip lässt sich natürlich auch auf sämtliche andere Emotionen übertragen.

Die Punkte können durch diverse Begriffe ersetzt werden:

  1. Fragen, Bewerten, Aussagen usw
  2. Angst, Wut, Trauer usw
  3. Schmerz, Schwindel, Jucken usw

Vielleicht kann der ein oder andere ja einen persönlichen Nutzen aus diesem Beitrag ziehen, um seine Gedanken und Emotionen zu sortieren und eine innere Ordnung zu schaffen.

Zwei weitere gute Ratschläge wären das alles schriftlich zu dokumentieren oder mit anderen Menschen darüber zu kommunizieren, um sich für die Vorgänge zu sensibilisieren und sich einfacher zu strukturieren.

Aus rationaler Sicht macht es wenig Sinn, emotionale Prozesse zu kommunizieren (sprich, mit anderen über seine Gefühle/Probleme zu sprechen), aber Emotionen verhalten sich nicht rational, dementsprechend können solche Praktiken eine enorm positive Auswirkung, auf den Umgang mit diesen, haben.

Posted using Partiko iOS


Comments 12


Meine Frau ist Familien Therapeutin wer Interesse hat kann sich gerne melden.

Grüsse

Posted using Partiko Android

13.10.2019 17:56
0

Ist sie auch auf Steemit?
Kann sicher interessante Beiträge schreiben :)

Posted using Partiko iOS

13.10.2019 18:04
0

Ich versuche sie schon seit einem Jahr dazu zu überreden aber sie sträubt sich noch.

14.10.2019 07:32
0

Richte ihr aus, dass ich ihr schonmal sicher folgen würde :P

Posted using Partiko iOS

14.10.2019 07:34
0

Mach ich:-)

14.10.2019 09:48
1

Als ob du einfach den langen Text auch mit Partiko eintippst.
Jedenfalls ist es toll von dir auch mal was längeres zu lesen über so ein Thema. Wenn das was du da beschreibst jetzt auch noch einfach mal so funktionieren würde wär das ja noch schöner... Ich übermittel dir mal einen SBI share für deinen Einsatz.

13.10.2019 18:33
1

Ich habe das wirklich am Smartphone eingetippt? ‘:D

Und aus eigener Erfahrung heraus kann ich mitteilen, dass das so auch funktioniert, ist nur immer leichter gesagt als getan.

Vielen Dank dafür :)

Posted using Partiko iOS

13.10.2019 18:41
0

ICH bin ICH und NICHT meine GEDANKEN.
Gleiches gilt für EMOTIONEN und KÖRPER.

Das ist schon mal ganz wichtig!

Das ICH ist ja eigentlich aber alles 3... Hmmm, da muss ich noch mal drüber sinnieren in Bezug auf deine Grafik. Danke, dass du das Thema aufgegriffen hast. LGG

13.10.2019 21:04
1

Naja, man kann theoretisch ja auch sein ICH verlieren bzw die Erinnerung an sein ICH, trotz der Gedanken, Emotionen und Körperempfindungen^^

Posted using Partiko iOS

14.10.2019 02:32
1

Das hieße dann allerdings, dass es noch eine übergeordnete Instanz geben muss, die alles reguliert/koordiniert...

14.10.2019 20:39
0

Joa, das Bewusstsein^^

Posted using Partiko iOS

15.10.2019 00:47
1

Yap, body,soul, mind and spirit!

15.10.2019 10:14
0