nCoV-Pandemie - wird die Herstellung eines Impfstoffes gegen das neue Coronavirus gelingen?


vaccination-2722937_960_720 Impfung.webp

Impfungen gegen Coroanviren können schwere Nebenwirkungen haben - Bildquelle: Pixabay

Liebe Freunde und Mitleser,

die Welt wartet in einer Zeit explodierender Krankheitsfälle dringend auf eine Impfung gegen die aufkommende weltumspannende Seuche gegen das neue Coronavirus. Doch schon jetzt lässt sich sagen, dass unser flott daher kommender Bundesgesundheitsminister Jens Spahn mit seiner Prognose von 4 bis 5 Monaten und seinem zur Schau gestellten Optimismus nicht recht behalten wird.

Selbst meine eigene Impfstoffprognose innerhalb eines Zeitfensters von 6-9 Monaten im günstigsten Fall kassiere ich nach der Durchsicht der wissenschaftlichen teratur hiermit ein und d gehe davon aus, dass es mindestens 18-24 Monate dauern wird möglicherweise sogar Jahre bis wir einen brauchbaren Impfstoff gefundenaben. Wobei selbst dies noch nicht einmal sicher ist.
Zeit, dieie wir mit Blick auf den explosionartigen Anstieg der Infektionszahlen und der noch amm Anfang steheden pandemischen Entwicklung deffinitiv nich haben.

Jahrelanng, ach was Jahrzehntelang hat eine Fehlallokation des Kapitals durch die Verzerrung des Geldsozialismus und der sozialistischen Strukturen dazu geführt das Innovation und die Evolution neuer Technologien durch die Abschaffung freier Marktkräfte nachhaltighindert und beschädigt wurden, da diedProfite der Unternehmen von soziozialistischen Kleptokratien abgescht wurden, um vielerorts auf Brot un und SpieProjekten für denden eigenen Machtalt verfüttert zu werdenden.

Die nCPandemie, die wiewie Tsunami in den nächsten 12 Monaten auf uns alle zu rollellen wird, wird angesichts der zu erwartenden Todesfallzahlen sämtliche Vorstellungen über Pandemien sprengen und allen Überlebenden schmerzlich vor Augen führen, wie brutal die Folgen sozialistischer Gesellschaftsstrukturen am Fundament von Freiheit undhlstand und Gesundheit nagen we werden.

Warum bin ich so pessimistisch für die Realisierung und Entwicklung eines neuen Impfstoffes beim Coronavirus?

Die Literaturrecherche am Wochenende und die Durchsicht klinischer Impfstoffentwicklungen zum SARS Virus, welches die Welt im Jahre 2003 kurz in Atem hielt, zeigt dass eit der Identifizfizierung eines brauchbaren viralen Antigens nicht getan sein wird. Wie ich heute schon schrieb wäre ein heisser Kandidat für einen Impfstoff das nCoV-S-Protein aus der Virenhülle und hier im besonderen das auch dort vermutlich existierende Zuckereiweiss mit dem Namen gp120, das auch beim Aids-Virus angetroffen wird.

Auch wenn ein gp120-Impfstoff in Tierversuchen beim SARS-Virus oft neutralisierende - sprich Virus eliminierende -Antikörper zur Folge hatte, so wurde in fast allen Fällen bei einer Virusallenge mit dem SARS Virus nach erferfolgter Impfung mit diesenpfstoffen - unbesbeschadet ob es sich um einen rekombinanten, einen DNA oder VLP Impfstoff delte - in fast st allen Fällen eine Immunkomplex assozierte eosinophile Entzündung der Lunbläschen beobachtet, welche als Ausdruck einer Tr TH2-Helferzell vermittelten Überreaktion des Immunsystems bei erfolgendem Vskontakt gewertet werden kann. Zudem em gab es in vielen Studien nen 100 prozentigtigen Impfschutz und ein Teil der Versuchstiere verendetrotz oder gerade wegen der durchgeführten Impfung...
h3>Es gibt viele offene Fragen zu klären, wenn ein Impfstoff gefunden werden sollte...

e
Der Preis zur Vermeidung einer akuten viralen Lungenentzündung wird zumindest bei fast allen SARS-Impfstoffen mit einer eosinophilen - also durch Granulozyten - vermittelten hyperegischen und unspezifischen Reaktionn des Immunsystems im Körper erkauft, unbeschadet dessen wie der Impfstoff (nasal, unr der Zunge oder r intramuulär) apappliziet wurde. Dabei kommt es zur massenhaften Einwanderung von Enzündungszellen (vor allem von Monozyten) in die Lungebläschen). Inwie weit auch andere Organe, wie die Niere usw. durch den eosinophilen Entzündungsschub beschädigt werden ist mir nicht bekannt. Auch dies gilt es bei der Entwicklung eines Impfstoffes zu beachten (Stichwort eosinophile Nephritis)

abei war bei intranasaler Gabe der Impfstoffe beim SARS-Virus die hyperergische Überreaktion des körpereigenen Abwehrsystems zwar in aller Regel schwächer ausgeprägt, wenn es zu einer Virusexposition bei den Versuchstieren kam, gleichwohl war sie auch hier - auch ohne Nachweis von Viruspartikeln des SARS-Cornavirus - zu beobaachten.

Es stellt sich somit die Frage, ob eine Impfung schlussendlich, wenn ein Impfstoff gegen das nCoV-Virus verfbar sein sollte, ob ein solher Impfstoff möglichcherweise mehr Schaden als Nutzen für den Geimpften mit sich bringt. Ich glabe nicht, wie Jens Spahn der von Medizin nicht die geringste Ahnung hat, dass diiese hochbrisante Frage sich innerhalb eines Zeitraumes von 4-5 Monaten und auch nicht innerhalb eines Zeitraumes von einem Jahr wird beantworten lassen - ohne dass man ausgiebige Tierversuche vor einem Einsatz am enschen in Form klinischer Prüfungen macht.
uf jeden Fall sollle nach Identifikikation eines Impfstoffes für das nCoV-Virus auf Grund der komplexen immunologischen Vorgänge im körpereigenen Abwehrsystem eine ausgiebige klinische Testung erfolgen, damit geimpfte Personen, nicht wie beispielsweise beim felinem Peritonitis Coronavirus bei Katzen eine böse Überraschung mit einer erhöhten Sterblichkeit bei den geimpften Tieren zu beklagen haben.
er Kampf gegen das nCoV-Virus wird meines Erachtens uns mehrere Jahre begleiten. Ein Zeitraum in dem die Todesfallzahlen sukzezessive vielleicht sogar rapide weiter Ansteigewerden und die Stabilität der gesellschaftlichen, wie auch politischen Strukturen - allem voran aber die Gesundheitssssysteme - auf einschwere Prüfung gestellt werden.

Wenn also in den kommenden Wochen die Medien vielleicht schreien - heureka wir haben einen Impfstoff! Dann gilt es vorsichtig zu sein, denn wie ich schon sagte - die Erfahrungen aus der SARS Impfstoffforschung weisen auf erhebliche Gefahrenpotentiale bei der Entwicklung und möglicherweise später erfolgenden Massenimpfung hin, die es im Vorfeld einer solchen Anwewendung am Menschen sorgfältsgst erforscht und abgeklärt ja ausgeschlossen werden müssen..
ch b mir sicher, dass man einen Impfstoff uns früher oder später präsentieren wird - ob er allerdierdings schützt und Lerettet oder schlussendlich mehr Menschen tötet als ohne Impfung bleibt hingegen abzuwarten.

Man sollte sich bei der Jagd nach einem Impfstoff auf böse Überraschungen einstellen. Klar ist aber auch, dass derjenige der einen gut verträglichen und vor allem auch dauerhaft wirksamen Impfstoff entwickelt vermutlich den Jackpot gezogen hat.

Die festgestellten Immunpathologien der Lungen von geimpften Subjekten im Falle der entwickelten SARS-Impfstoffe, sollte uns mit größter Vorsicht bei der zu erwartenden medialen Präsentation eines Impfstoffes als Allheilmittel in einigen Monaten werden lassen. Es ist gut möglich, dass sich solche Immunpathologien und Impfstoffinduzierten Veränderungen des Lungengewebes bei spätere Virusexposition auch im Falle des nCoV-Virus wiederholen.

Kurzum - der Kampf gegen das nCoV-Virus hat gerade erst begonnen und der Weg zur Überwindung dieser gefährlichen Viruserkrankung kann Jahre dauern - möglicherweise wird er auch niemals gewonnen werden und führt damit zu einem evolutionären neuen Selektionsdruck auf die gesamte menschliche Population...

Sollte eine Impfung gegen nCoV eines Tages verfügbar sein, dann wird man sehr genau hinschauen müssen um zu vermeiden Opfer von ungewollten Impfschäden im Organismus zu werden.

Sinnvoll erscheint mir allerdings die Influenzaschutzimpfung, sofern keine individuellen Kontraindikationen bei einem vorliegen. Denn aus der Klinik wissen wir inzwischen das bei paralleler Influenza oder auch Parainfluenza Infektion eine virale Pneumonie durch Coronaviren oftmals einen schwereren Verlauf nimmt, als wenn jemand dank Influenza-Impfung vor einer Koinfektion durch das Influenzavirus möglichst geschützt ist.

SEND with LOVE!

PEACE!

[1] nCoV Übertragungskennzahlen - Studie
[2] Transmissionsdynamik des nCoV-Virus - Studie
[3]Studie zur Ineffiziens von Reisebeschränkungen in Wuhan als Versuch zur Eindämmung einer Pandemie
[4] [Bundesdrucksache 17(12051 vom 3.1.2013 Risikoanlayse eines Pandemie Modi--SARS Coronavirus Szenarios für Deutschland, Seite 5-6 und Seiten 55-88](http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/17/120/1712051.pdf}
[5]Produktdatenblatt der Firma Hartmann zu den erforderlichen Einwirkzeiten der Händedesinfektionsmittel der Steriliumserie
[6] RKI Liste und Ausfährungen des Fachausschusses zur Desinfektionsmitteln und Viren
[7] Kritik des ehemalige Leiters des Robert Koch Institutes an der Seuchenpräventionsstrategie des BMG und RKI
[8] Protokoll der Rückholung von Deutschen mit einem Airbus A310 der Luftwaffe

[9] nCoV-Virus S-Protein mit homologen Strukturen zum viralen Spike Protein des HIV1-Virus
[10.] SARS-Impfstoffe erzeugen immunologische Schädigungen an der Lunge

LOVE BANNER GIF FOLLOW.gif
New Logo of the JANASILVER LOVE TOKEN on Steemengine
Copyright - www.indextrader24.com

Posted via Steemleo


Comments 38


Deinen Aufruf am Ende halte ich - als letztlich inzwischen totaler Pragmatiker trotz "Dr." in Immunologie/Allergologie, ich sag deswegen auch nicht zuviel dazu zum generellen- für sehr wichtig!
Aber auch da gilt-wir haben halt kaum bzw. keine Impfdosen mehr- wie bei allem anderen:
Wir leben im Alltag in der "real exisitierenden Kassenmedizin" (die dem real exististierendem Sozialismus nicht unähnlich ist) des Herrn Spahn und anderen, für 90% der Bevölkerung, aktuell haben wir-neben dem Coronavirus, der Influenza etc- ca. 200-300 nicht lieferbare Medis, und ein direkter Kontakt zu einem FA (Allgemein oder Spezialist) ist keinesfalls mehr unmittelbar gesichert, Wartezeit auf eigentlich Standard-gebietsärztliche Untersuchungen sind 6 Monate + x., selbst mache echten "Notarztdienste" (nicht KV-Notdienste) sind nicht mehr besetzbar, das ist halt die Realität.
Vor Öffnung meiner Einrichtung morgen haben wir ein Fachgespräch mit allen Beteiligten anberaumt, bezüglich "Infektionsprophylaxe", mehr kann ich letztlich persönlich nicht tun, in den lokalen Notaufnahme war aber keine Panik zu verzeichnen am WE.
Bleiben wir wachsam!
BGvB.

02.02.2020 22:27
0

Moin lieber Balte,

ich selber lasse mich wegen meiner allergischen Disposition und bei grenzwerigen ANA-Titern nicht gegen Influenza impfen. Und wenn dann nur alle drei Jahre. Ist mir zu heikel mit dem Risiko der Induktion autouímmunologische Phänomene.

Gleichwohl - gäbe es einen M2 Universalimpfstoff mit lupenreinen klinischen Prüfungsprotokollen, der nachweislich keine Sekundäreffekte aufweist, dann wäre dies eine echte Option zur alljährlichen Grippeimfpung.

Wer aber ansonsten fit und gesund ist und keine Probleme mit dem Immunsystem hat dem kam man sicherlich empfehlen - vor allem wenn er multimorbide und hochbetagt ist - die Influenzimpfung sich zu führen.

Inzwischen glaube ich aber auch so fast alle Influenzatypen duchgemacht zu haben. Der Schwall an Erregern den unsereins abbekommt ist doch enorm.

Im übrigen fing mein Immunsystem an verrückt zu spielen, nach einer DPT-Impfung vor mehr als 16 Jahren - in eine damals unerkannte Borreliose.

Den Impfschaden habe ich aber nie geltend gemacht... Insofern bin ich persönlich was Impfungen angeht sehr vorsichtig...

Da muss man Nutzen/Risiko sich wirklich überlegen.

Vielleicht holte ich mir dieses Jahr doch noch mal eine Influenzaimpfung ab - aber nur wegen nCoV.

Muss ich aber nochmal drüber schlafen....

Alles Liebe und eine ruhige Nacht.

!COFFEEA

02.02.2020 22:39
0

Also, ich seh jetzt seit 15 Jahren zw. 50-100 (manchmal waren es auch mehr) Schäflein jeden Tag, mein Immunsystem ist wohl eine echte Fundgrube bei ebenfalls bestehenden eigenen Autoimmunerkrankungen (who knows why:)), aber Influenza hab ich in all den jahren nie bekommen, ist wohl die natürliche Immunisierung.
Meine ANA-Titer will ich gar nicht wissen.
Viellleicht sollten wir die Seren aller meines Berufsstandes abnehmen, ich kenne das von vielen Kollegen und Kolleginnen.
Und über Notarzt, extreme KV-Dienste, und den täglichen Viren und Bakterien-Kontakt inklusive der multiresistenten Keime und andere Expositionen hätte es mich ja schon 100 x niederbügeln müssen, bisher war es aber nicht so, trotz bestehender eigener Autoimmunerkankung a priori.
Nun, Hygiene und Infektprophylaxe versuchen wir in meiner Einrichtung schon wirklich sehr streng durchzusetzen, ist aber dann auch mal schwierig im Alltag, nicht wegen uns, sondern wegen dem Verhalten der Schäflein, soziale Schwerpunktfälle etc.
Um so schlimmer finde ich, wie Spahn wegen "Mundschutz" reagiert hat, der Zastrow, mit dem ich in anderem nicht immer einer Meinung war, hat es aber korrekt ausgedrückt!
BGvB.

02.02.2020 23:09
0

Ich vermute mal, das hinter der fehlenden Atemschutzempfehlung sich ein logistisches Problem in diesem sozialistischen Staatsgebilde verbirgt.

Denn die Preise für MNS-Schutz und ffp3 Masken würden unweigerlich drastisch steigen und Kliniken möglicherweise nicht mehr über ausreichend eigene MNS-Vorräte verfügen, die für die Aufrechterhaltung des Normalbetriebes erforderlich sind.

Wir sehen in Wuhan jetzt schon dass es offenbar an allen Ecken an Atemschutzmasken mangelt.

Die ganzen Atemschutzmasken die produziert werden, braucht man für das medizinische Personal, wenn die Höhepunkte kommen.

Man sollte überlegen zusammen mit Nachbarn vielleicht Sauerstoffflaschen für den Fall der Fälle und ggf. eine Beatmungseinheit sich zulegen. Erscheint mir allerdings derzeit etwas überzogen - aber mit Blick auf die Situation in Wuhan durchaus naheliegend.

Die Lage dort scheint desolat zu sein...

!COFFEEA und !BEER

02.02.2020 23:38
0

Hab am Freitag eine interessante Empfehlung des lokalen Amtes bekommen, Verdachtsfälle sind mir gar nicht mehr direkt vorzustellen, sondern sofortige "Isolierung" durch die MFAs, direkt dann Telefon mit dem leider nicht erreichbaren Amt, 1 x musste ich das tun am Freitag mit der Vollisolierung.
Nun, nach dem Fall hab ich Masken auch für die MFAs halt angeordnet (großes Drama) und für den Pat, und den isoliert, sein Sohn war vor vier Wochen in China (nicht Wuhan), seine grippalen Symptome sind fast weg, eine echten Schnelltest habe ich nicht am Freitag, Crp negativ, er echt gesund, aber a priori unklar.
Daneben waren zwei ohne Deutschkenntisse, die nur rausgestammelt haben "China", worauf ich die auch isolieren musste bis zur Klärung, die waren aber beide nur Essen in einem Chinarestaurant, daneben haste gleichzeigt die Klagen für Brustschmerzen, Luftnot,penetrante Forderungen von dem Heimen nach dringenden Besuchen wegen Verstopfung oder Hautausschlag, etcet. wie jeden Tag.
Ich wäre primär nur froh, wenn alle, die permante und dauernd wegen nicht änderbarer Probleme oder echten Non-Notfällem noch mal geregelt zu mir zu kommen (gibt bis zu 15-20 Arzt-pat-Konkakte pro quartal an und an) sich hier das Shopping mal etwas unterdrücken würde aktuell.
Wird aber so nicht kommen, solange keine echte finazielle Eigeverantwortung kommen wird.
BGvB.

03.02.2020 00:05
0

solange keine echte finazielle Eigeverantwortung

Die Menschen leben nicht gesundheitsbewusst - zumindest oft - und meinen in einer Vollkaskomentalität leben zu können und das mit dem Arzthopping und Non-Notfällen kann ich nur bestätigen.

Gesundheit darf nichts kosten - am besten alles kostenlos - aber für Alufelgen und anderen Blödsinn werden die 100 Euroscheine reihenweise rausgehauen.

In Zukunft wird sich das aber drastisch ändern, denn im Sozialismus bricht die öffentliche Krankenversorgung in ihrer Qualität über kurz oder lang regelmäßig zusammen.

Wird dann Zustände geben wie in Litauen oder Spanien. Die Briten sind raus aus diesem Karussel.

Die werden nach dem Brexit vermutlich auch den NHS wieder auf die Beine stellen - dafür wird in Deutschland das Staatsvolk noch mehr geplündert werden und gegen die Wand gefahren.

Erst wenn nichts mehr geht, wird sich dieser Zustand ändern. Dazu müssen aber erst die Zähne ausfallen, die Hüften 3 oder 4 Jahre auf Ersatz warten und Menschen sterben - so wie immer im Sozialismus.

Es ist schon jetzt klar dass die Staatspropaganda dann noch mehr als sonst gegen Ärzte wettern lassen wird. Im Augenblick halten sich die Sozialisten mit der der system Arztdenunzierung, die seit Jahren subtil betrieben wird zurück weil diese ihnen eh schon reihenweise stiften gehen und ins Ausland abwandern und bei nCoV auf jeden Arzt angewiesen sein werden...

Zum Kassentarif werde ich mein Leben bei nCoV nicht riskieren - dann soll der Spahn mal selber sich das Leben nehmen und post hum dann noch Steuern entrichten.

Die Masse glaubt unserem ehrenwerten GM eh jedes Wort - auch wenn er kein bisschen Ahnung von Medizin und Pflege und den Arbeitsbedingungen und zum Teil unmenschlichen Zuständen in der heutigen Versorgung durch die Leistungsträger hat.

JS ließ sich ja eh schon in OP Kluft medial inszenieren - also schicken wir ihn doch einfach mal zur Abwechselung dahin wo er gebraucht wird - nach Wuhan zum Beispiel - da wo die Hölle derzeit am wüten scheint und Fachkräfte vom Format eines JS dringend gesucht werden....

!COFFEEA

03.02.2020 07:55
0

!COFFEEA !BEER

03.02.2020 23:40
0

View or trade BEER.


Hey @balte, here is a little bit of BEER from @janasilver for you. Enjoy it!

Learn how to earn FREE BEER each day by staking.

03.02.2020 23:40
0

coffeea Lucky you @balte here is your COFFEEA, view all your tokens at steem-engine.com Vote for c0ff33a as Witness

04.02.2020 07:17
0

coffeea Lucky you @balte here is your COFFEEA, view all your tokens at steem-engine.com Vote for c0ff33a as Witness

04.02.2020 08:51
0

View or trade BEER.


Hey @balte, here is a little bit of BEER from @indextrader24 for you. Enjoy it!

Learn how to earn FREE BEER each day by staking.

02.02.2020 23:38
0

Hier einige Aufnahmen aus dem Hotspot - ob es sich dabei alles um nCoV-Fälle handelt ist freilich unklar. Synkopen können wie Du weisst auch andere Ursachen haben - aber und die Laien schreiben schnell dem nCoV Virus die Schuld zu - aber ein Teil der Fälle könnte durchaus nCoV bedingt sein.

Link

02.02.2020 23:46
0

Yep- muss mich morgen auf mein echtes "Handwerk"zurückziehen, das heisst korrekte Triage, korrekte Anamnese (wie immer in der Medizin), körperliche Untersuchung, ggf. Meldung und entsp. Testung je nach Ergebnis der Triage/Sichtung.
Mal sehen was da so kommt morgen, in der Regel stehen bereits 20-30 Pat um 07.45 Uhr vor der Tür.
Das Spiel kenn ich nun seit 15 Jahren.
Wir bleiben wachsam, auch in der primary care!
BGvB.

03.02.2020 00:17
0

Jeder der hustet und fiebert wird separiert und in ein Isolationszimmer gebracht. Warnhinweise in wichtigen Bereichen anbringen....

Und wenn ich ehrlich bin, habe ich auf solche Zustände keinen Bock mehr. Das ist nur noch planwirtschaftliches Durchschleusen - wo die Menschlichkeit einfach zu kurz kommt.

Aber die Leute wählen diese Zustände ja immer wieder - sprich Sozialisten und Planwirtschaftler, Heilsversprecher und Kurpfuscher in der Politik,

Wenn Du das einem Schweizer Arzt erzählst, der schlägt die Hände über dem Kopf zusammen. In den USA könntest Du vermutlich direkt zu machen...

Das schlimme ist, dass Du den Lohn dieser Ausbeutung deiner Lebenskraft und Lebenszeit nicht behalten darfst und bei denen die Dich knechten größtenteils wieder abladen musst damit sie Dir noch mehr Patienten vor die Tür stellen können.

Ein Teufelskreis - wie immer im Sozialismus - bei dem man Gefahr läuft selber unmenschlich zu werden, was es tunlichst zu vermeiden gilt.

Respekt vor so viel Einsatz. Ich bin mir sicher Du gibst Dein bestes.

Daher beste Grüße.

!COFFEEA und frohes Schaffen...

Ich hoffe ihr habt wenigstens viel Spass dabei und könnt noch lachen.

Denn das ist ungemein wichtig...

!BEER

03.02.2020 07:40
0

View or trade BEER.


Hey @balte, here is a little bit of BEER from @indextrader24 for you. Enjoy it!

Learn how to earn FREE BEER each day by staking.

03.02.2020 07:41
0

coffeea Lucky you @balte here is your COFFEEA, view all your tokens at steem-engine.com Vote for c0ff33a as Witness

04.02.2020 07:16
0

coffeea Lucky you @balte here is your COFFEEA, view all your tokens at steem-engine.com Vote for c0ff33a as Witness

03.02.2020 03:57
0

Die Notaufnahme an der UKD war meines Erachtens lehrer als sonst - vielleicht bleiben auch viele zuhause.

Die Leute bekommen jetzt auch noch keine Panik - die wird erst kommen, wenn die Ansteckungen und dann möglicherweise die Todesfallzahlen hochgehen.

Ich bin mir sicher, wenn Span morgen sagen würde, dass das Tragen eines Mund-Nasenschutzes sinnvoll und auch angeraten wird, das die Millionen von Atemschutzmasken ruckzuck zum Alltag auf unseren Straßen gehören werden.

Am Ende gäbe es wahrscheinlich sogar sowas wie einen Kult um Atemmasken - frei nach dem Motto - schau mal der hat eine 3M Atemmaske und Du?

Wie auch immer - hoffen wir mal das beste.

Die CDC gibt eigentlich bessere Empfehlungen raus als das RKI - sind aber für Dich und mich eh alte Kamellen.

Frohes Schaffen alter Freund... ;o)

und beste Grüße.

!COFFEEA

02.02.2020 22:43
0

Vielleicht wird die Bevölkerung ja irgendwann auch mal klug??
Es ist nicht sinnvoll, sich während einer Influenza-Welle (wie jedes Jahr) oder einer drohenden Pandemie (wie aktuell) wegen eines Hühnerauges, des Fusspilzes oder leichten Rückenschmerzen oder einem RR von 145 systol. ohne Beschwerden Montags in Arztpraxen zu begeben.
Genausowenig ist es sinnvoll sich um die gleiche Zeit wegen letzltich sinnbefreiter Dr. Google-Eigenrecherchen in zur Grippezeit in die Arztpraxis zu begeben und auch der Wunsch nach dem dritten MRT und der Viertmeinung gilt es ggf. zu einem anderen Zeitpunkt zu hinterfragen.
Mit der letzlich ungedeckten Chipkarte der GKV werden wir das aber nicht lösen, ohne Eingenbeteiligung jedes Pat. für jeden Kontakt wird nicht gehen, und ich sage das bewusst, obwohl ich auch viel Palliativ und Geriatrie etc. mache.
Meines täglichen Irrsinn als Grossversorger würd ich Dir gern mal zeigen!
BgvB.

02.02.2020 23:30
0

Vielleicht wird die Bevölkerung ja irgendwann auch mal klug??

Das wird die Masse nicht - zumindest nicht durch Einsicht. Wie heisst es so schön im Volksmund:

"Nur durch Schaden wird man klug!"

Wird im hiessigen EU-Sozialismus daher kaum anders sein...

Für den Notdienst würde ich als GM unverzüglich 20 Euro Eigenbeteiligung für jeden Arztkontakt einführen und für die Regelversorgung 10 Euro, was immer noch preiswert ist und unter dem Honorar der meisten Friseure liegt.

Die heutigen Krankenkassenbeiträge müsste man dafür durch krankenversicherungsferne Leistungen direkt entlasten - sprich Rentenfinanzierung gehört ebenso wenig in die GKV, wie die Subventionierung einer politisch gewollten Wirtschaftsmigration.

Die Leute fahren Zweitautos und leisten sich sonst was - leben auf Pump bis zum Anschlag - haben aber nichts mehr übrig für die primär wichtigen Dinge im Leben - zu denen die Gesundheit zählt. Sie lassen sich von Sozialisten plündern, die deren Geld nicht in die Gesundheitsversorgung stecken sondern in den bürokratischen Irrsinn und die Subventionierung sozialistischer Utopien umleiten und damit schlussendlich in die Taschen ihrer Funktionäre umleiten.

Man könnte Stundenlang darüber schwadronnieren - aber lassen wir das...

Dr Google Patienten sind mir inzwischen die liebsten - denn meist lesen die erst Stundenlang oder auch Tage - anstatt direkt zum Arzt zu gehen. Meist kommen die dann zu spät und haben wertvolle Zeit verschenkt - oder Dr Google Patienten rutschen in ein zusätlich hypchondrisches Erkrankungsbild ab, für da es kaum ein Gegenmittel gibt - selbst wenn sie kerngesund sind....

Beides führt immer wieder zu schwierigen und zeitraubenden Situationen und zur Verschwendung an Lebenskraft, die an anderer Stelle sinnvoller eingesetzt wäre...

!COFFEEA

03.02.2020 08:07
0

Ich hatte am Montag diesbezüglich (Eigenverantwortlichkeit, Selbstbeteiligung etc.) und anderen Themen ein Hintergrundgespräch mit einem relativ entscheidungstragenden MdB -und es war klar herauszuhören, das dies politisch weiter nicht gewünscht ist.
Nun, man will eben wiedergewählt werden und muss deswegen Illusionen wahren.
So werden es eben Überlastung und Mangel der leistungstragenden Strukturen richten irgendwann, nicht aber die Verantwortlichkeit der sog. politischen Entscheidungsträger.
Leider.
BGvB.

05.02.2020 13:03
0

coffeea Lucky you @balte here is your COFFEEA, view all your tokens at steem-engine.com Vote for c0ff33a as Witness

04.02.2020 07:18
0

!COFFEEA und !BEER

02.02.2020 22:51
0

View or trade BEER.


Hey @balte, here is a little bit of BEER from @janasilver for you. Enjoy it!

Learn how to earn FREE BEER each day by staking.

02.02.2020 22:51
0

coffeea Lucky you @balte here is your COFFEEA, view all your tokens at steem-engine.com Vote for c0ff33a as Witness

03.02.2020 03:48
0

coffeea Lucky you @balte here is your COFFEEA, view all your tokens at steem-engine.com Vote for c0ff33a as Witness

03.02.2020 03:48
0

coffeea Lucky you @balte here is your COFFEEA, view all your tokens at steem-engine.com Vote for c0ff33a as Witness

03.02.2020 03:50
0

Aber da ich jeden Tag ca. 1-2 h sowie mit all diesen Mißständen und auch viele WE/Abende damit zusätzlich verbringe, seit 15 Jahren nun, wollte ich das alles für mich persönlich nicht wirklich hier thematisieren, weil für mich die Chain immer ein persönlicher Ausgleich für "andere"Themen war, die ich für sinnvoll erachte, vom allgemeinen Steemsinn, über highly sophistcated Diskussionen in der Gesellschaft generell, über Freude am Bloggen von Themen, die ich sonst nicht beackere im Alltag etc.
Ich hoffe, Du verstehst das.
BGvB.

02.02.2020 22:42
0

Klar - daher jetzt was schönes zur Abwechselung - hat aber auch mit Corona zu tun.. ;o)

Corona - der Spot

Edit: Habe ich bei Onkel Krall ausgegraben...

Gute Nacht....

!COFFEEA und !BEER

02.02.2020 23:54
0

View or trade BEER.


Hey @balte, here is a little bit of BEER from @indextrader24 for you. Enjoy it!

Learn how to earn FREE BEER each day by staking.

02.02.2020 23:54
0

coffeea Lucky you @balte here is your COFFEEA, view all your tokens at steem-engine.com Vote for c0ff33a as Witness

03.02.2020 03:59
0

!COFFEEA !BEER

02.02.2020 22:50
0

View or trade BEER.


Hey @indextrader24, here is a little bit of BEER from @janasilver for you. Enjoy it!

Learn how to earn FREE BEER each day by staking.

02.02.2020 22:51
0

Du hast ein Upvote von unserem Kuration – Support Account erhalten.

Dieser wird nicht von einem Bot erteilt. Wir lesen die Beiträge. (#deutsch) und dann entscheidet der Kurator eigenverantwortlich ob und in welcher Stärke gevotet wird. Unser Upvote zieht ein Curation Trail von vielen Followern hinter sich her!!!

Wir, die Mitglieder des German Steem Bootcamps möchten "DIE DEUTSCHE COMMUNITY" stärken und laden Dich ein Mitglied zu werden.

Discord Server an https://discord.gg/Uee9wDB

03.02.2020 02:30
0

Hallo Mima!

Danke schön..

!COFFEEA

03.02.2020 07:32
0

coffeea Lucky you @mima2606 here is your COFFEEA, view all your tokens at steem-engine.com Vote for c0ff33a as Witness

04.02.2020 07:15
0

coffeea Lucky you @indextrader24 here is your COFFEEA, view all your tokens at steem-engine.com Vote for c0ff33a as Witness

03.02.2020 03:50
0