Das Impfzentrum als neue Kultstätte und Hinrichtungsplatz des Sozialismus...


IMG_20210305_153611.jpg

Impfzentrum Krefeld - man könnte glauben man geht auf einen Weihnachtsmarkt... Foto made by @indextrader24

Liebe Freunde des Friedens und der Freiheit,
liebe Freunde der Liebe und des Glücks,
liebe Mitleser,

Sozialisten stellen sich derzeit vor allem nur eine Frage - und die lautet, wie erhalte ich meine Macht und mein zukünftiges Einkommen und meine zahllosen Privilegien zu Lasten des Steuerzahlers ohne vom Mob gehängt oder ins Jenseits befördert zu werden.

Wie kann der Sozialist verhindern, dass die Demographiebombe ihm in Zukunft um die Ohren fliegt?

Nun, um an der Macht zu bleiben muss der Sozialist die Alten und Kranken aus dem Verkehr schaffen. Das hat der Sozialismus schon immer in der Geschichte angestrebt, wie Igor Schfarewitsch in seinem Buch der Todestrieb des Sozialismus an zahlreichen Beispielen in der Geschichte der Menschheit der letzten Jahrtausende eindrucksvoll darlegt.

Impfzentren als neuer Jahrmarkt der Hinrichtung?

IMG_20210305_153620.jpg

Bei den Impfzentren in Deutschland beschleicht mich der Eindruck, dass der sozialistische Verbrecherstaat in seinen neuen bürokratischen Kultstätten nunmehr plant sich des Demographieproblems zu entledigen.

Statt mit dem Galgen und mit Gift wird das zu beseitigende Subjekt des Anstoßes das den sozialistschen Phantasien im Wege steht kurzerhand mit der Spritze um die Ecke gebracht. Der Sozialismus war schon immer erfindungsreich wenn es darum ging "Ballastexistenzen" - vor allem Kranke und Alte ins Jenseits zu befördern.

Im Nationalsozailismus hat man den Menschen erzählt, dass man sie entlausen würde - und dann in die Gaskammern des Sozialismus geschickt. Heute erzählt man ihnen, dass man sie schützen wolle und infiziert die Menschen mit genmanipulierten Viren und bezeichnet diesen Vorgang als Impfung. Ein Schelm der böses dabei denkt.

Die zum Teil akuten Zeichen einer durch die Injektion von genmanipulierten Viren ausgelösten Infektionserkrankung bei den gespritzten Personen sind geeignet Kranke und Alte kurzerhand ins jenseits zu befördern - vor allem wenn deren Allgemeinzustand bei Einsatz des Astra Zeneca Impfstoffes vorher schon reduziert bzw. angeschlagen war.

Impfzentren als staatliche legi
timierte Tötungsanstalten des Sozialismus?

Bemerkenswert finde ich die zunehmenden Indizien für stark steigende Todesfallzahlen bei mit mRNA-Impfstoffen geimpften alten Menschen. Könnte es also sein, dass die Impfzentren schlussendlich nur ein Ziel haben - nämlich alte und Kranke ins Jenseits zu spritzen?

Zum Nachdenken hinsichtlich der Beseitigung von Ballastexistenzen durch die zu Hilfenahme eines an alten und kranken nicht erprobten "Impf"strategie kann auch der folgende Link verwendet werden.

Könnte es sein, dass die perfide organisierten Impfzentren dazu dienen, zukünftige Belastungsfaktoren für den Fortbestand des Sozialismus zu beseitigen in dem Menschen gezielt mit zeitlicher Latenz zu Tode gespritzt werden sollen - vor allem wenn sie nicht mehr ihren Beitrag zur Aufrechterhaltung sozialistischer Traumtänzereien leisten können?

Versucht man durch eine als Impfung deklarierte "Todesspritze" über die Nebenwirkungen einer solchen Prozedur sich der Alten und Kranken in Deutschland zu entledigen?

Wie kommt es, dass extrem fragwürdige hochexperimentelle Präventionsstrategien verfolgt werden, welche seltsamerweise die Alten und Kranken sterben lassen?

Warum wird in dem offiziellen Aufklärungsbogen zudem Astra Zeneca Impfstoff den Menschen nicht gesagt, dass Fragen zu Krebs und schweren Autoimmunerkrankungen nicht beantwortet wern können
, aber die Möglichkeit besteht, dass solche schweren Folgen einer Impfung mit zeitlicher Latenz von Jahren auftreten können?
arumum wird den Menschen in der Aufklärung unterschlagen, dass die Impfstoffe in der Lage sind in mehreren Organen des menschlichen Körpers schwere Immunreaktionen auszulösen?

Warum werden Menschen geimpft, die bereits eine SARS-CoV-2 Infektion hatten?

Was soll der Schwachsinn der Stiko in Deutschland, dass auf eine Untersuchung einer vorliegenden Immunität gegen SARS-CoV-2 im Rahmen der Impfungskampagne verzichtet werden könne, da angeblich keine Nachteil für die geimpfte Person entstünden?

Ja mei - sind die schweren und schwersten Nebenwirkungen der Injektion von genmanipulierten Viren wie bei Astra Zeneca nicht erst recht ein Grund - angesichts der Folgen solcher Nebenwiungen - den Patienten auf einine vorliegende Immunität zu testen um die Gesundheit der Menschen eben vor überflüssigen Gesundheitsgefahren zu schützen?

Warum wird nicht auf Peptid-Impfsffe oder klassische Impfstoffe gesetzt, didie keine Infektionserkrankung durch ein Affenvirus auslösen oder gar potentiell Krebserregend sind wie der Astra Zeneca Impfstoff AZD-1222?

Wer stoppt den Massenmord der Sozialisten an den alten und kranken Menschen in diesem Land? Menschen die vom Sozialismus hinter vorgehaltender Hand stets als Ballastexistenzen angesehen werdeund dies
es daher gilt möglichst unauffällig massenhaft zu beseitigen, vor allem wenn sie anfangen dem Kollllektivur Last zu fallen..

Auch die ganze Debatte in den linksgrünversifften Medien aus Menschheits- und Freiheitsfeinden zum "freiwilligen" Suizid wie auch zur Abtreibung geht ebenfalls in die Richtung einer sozialistisch geprägten Agenda der Vernichtung von Menschenleben, die nach Lesart des Sozialismus nicht dem Kollektiv dienen und daher al Ballastexistenzzen alsbald das zeitliche zu segnen haben.

Wer immer in ein Impfzentrum geht, der sollte sich darüber im klaren sein, dass die Geschichte uns lehrt, dass der Sozialismus den Menschen schlussendlich auch stets um das Recht auf Leben trachtete.

Diesmal nimmt man aber nicht Zyklon B zur Entlausung in die Hand, sondern spritzt genmanipulerte Viren in sonst gesunde Menschen.

Ein Schelm wer böses dabei denkt.


Comments 6


Wenn das wirklich stimmt, dann grenzt das ja an Wahnsinn, was die machen.
grafik.png

06.03.2021 15:52
0

Es liegt der Verdacht nahe dass die Sozialisten hier verdeckt die Alten und Kranken unter die Erde spritzen.

Schau Dir mal die Nebenwirkungen von AZD1222 an. Meinst Du ein multimorbider alter Mensch im reduzierten Allgemeinzustand steckt die einfach so weg?

Da wird es einige Impfopfer mehr geben - beispielsweise, wenn das Herz vorgeschädigt ist oder der Elektolythaushalt durch Erbrechen nach der Impfung aus den Fugen gerät und die Menschen an Sekundärkomplikationen, die offiziell natürlich nichts mit der Impfung zu tun haben, versterben.

Warum werden keine risikoarmen Impfstoff eingesetzt? Klassisch, wenn man schon Impfen will mit der altmodischen Vorstellung das die Antikörper es richten werden, was schon im Nature Magazin im letzten Jahr in einem Fachartikel als reichlich naive Sichtweise der Impfbefürworter angesehen wurde.

Die zelluläre Immunität ist entscheident - da braucht es keine intramuskulären idiotischen Impfversuchen am Menschen - da das Virus nicht über Muskeln sondern über die Atemwege eindringt.

Ich sehe bei der Impfstrategie, wie auch der MDR Pandemie den Versuch der Sozialisten sich der "Ballastpersonen" in diesem Land mit Blick auf die Demografie zu entledigen.

Es geht um Macht Geld und Privilegien - und da geht der Sozialist auch über Leichen.

Das tun sie im Gesundheitswesen schon seit Jahrzehnten - sie MDR Pandemie.

06.03.2021 16:44
0

ehm kannst mal bitte die Quelle angeben? Das darf doch nicht die Wahrheit sein!

07.03.2021 06:05
0

Nun @indextrader24, man kann ja denken wie man will über die aktuelle Situation, sicher ist in meinen Augen; als schon länger nicht mehr bekennender Christ, das es sich bei der Situation nicht um eine natürlich Entwicklung zu handeln scheint, und falls doch dann zumindest um eine die durch Menschliche tatkräftige Mithilfe erst zu dem gemacht wurde was heute vorherrscht.

Manche deiner Gedanken kann ich durchaus nachvollziehen, ich bin jedoch nicht in allen Punkten einer Meinung mit dir, muss ich ja auch nicht ;)

Aber sinnvoll, um deine Einlassungen zu untermauern, wäre dich von dem alleine vorhandenen Deutschen sozialistischen Feindbild zu verabschieden, gerade du als Mediziner (war doch so) solltest etwas über den Tellerrand herausblicken können und wollen.

Das von dir angeprangerte Vorgehen existiert nicht nur in Deutschland sondern auch in anderen Ländern um dich herum, ich denke da auch an meine Heimat Spanien, dort gibt es zwar eine ganz andere öffentliche Debatte über das Thema Corona und Impfen, aber trotzdem macht auch hier die Regierung was sie möchte, wenngleich sich hier aktuell Widerstand bildet (die Spanier sind das Volk die nach den Deutschen am meisten reisen).

Hier diskutieren die Mediziner öffentlich laut und kontrovers, keiner nimmt ein Blatt vor den Mund, man steht den Impfstoffen von AstraZeneka nicht gerade positiv gegenüber, man diskutiert auch öffentlich ob das alles überhaupt Sinn macht, allerdings macht die Regierung auch hier letztendlich was sie will.

Wichtig wäre meines Erachtens nach das es sich hier um ein Phänomen handelt wo alle Regierungen gleichgeschaltet re(a)gieren ohne auch nur den blassesten Schimmer zu haben was passiert, so zumindest sieht es nach außen hin ja aus.
Aber auf Grund der inzwischen vorliegenden 12 Monatszahlen zum irgendwie verordnet aussehenden Viren/Vakzin/Katastrophen-hype lässt sich ja nun schon prächtig nachweisen das es "Die Pandemie" per se und per Definition (wenn man sie ernst nimmt) nicht gibt und nicht gegeben hat, daran ändert auch keine neu eröffnete Diskussion darüber das dieses Szenario nun mit der spanischen Grippe verglichen hat was der Gipfel der Volksverdummung ist, denn dazu müssten die Todesraten sich schneller verdoppeln als der Bitcoin es tut.

Was auch immer mit dem Hype um den Virus und den Impfungen dagegen (ist eigentlich mittlerweile der Virus wirklich nachgewiesen worden oder existieren immer nur noch vermutete Bilder davon) bezweckt wird es scheint nicht auf der Virus Situation an sich zu beruhen, und zwar nicht nur in D sondern wohl oder übel weltweit, denn wie sonst ist es zu erklären das allerorten die Regierenden (ja auch der Kommunismus agiert genauso wie D oder andere Demokratien) nicht akzeptieren wollen das die Definition für eine PANDEMIE nicht gegeben sind aber trotzdem diese als Grund für die Einschränkungen allerorts benutzt wird -ein grobes Täuschungsmanöver also-, dies dient sicherlich nicht dem Wohl des Volkes bzw. der Völker sondern eher dem der Regierenden und der Finanz-Eliten.
Wer es besser weiß möge es mir fundiert belegen ;)

Fazit es gibt also mehr Länderfürsten die das von dir erläuterte Spiel spielen, und das sollte langsam selbst der am weitesten von der Zivilisation entfernte Ort bzw. Bürger über den Buschfunk erfahren haben, nur die Fürsten leugnen und drehen die Tibetanische Gebetsmühle zum Virus-Singsang !

06.03.2021 19:43
0

Hallo Don und guten Morgen aus Deutschland,

mir ist klar, dass die Möglichkeit das Regierungen und Politik versuchen "Ballastpersonen" stillschweigend zu eliminieren eine schon mehr als groteske Vorstellung für den normal denkenden und fühlenden Menschen darstellt.

Doch man darf dabei nie vergessen, dass ein Großteil der politisch aktiven Personen in Führungspositionen Züge soziopathischen Verhaltens aufweisen und wir in einer Phase des sozialistischen Transhumanismus uns inzwischen befinden.

Die Massenimpfungen sind die ersten Schritte in diese transhumanistische Phase, welche sich einige Utopisten ausgedacht haben.

Fakt ist, dass die Astra Zeneca Impfung schwere und zum Teil sehr häufig auch schwerste Nebenwirkungen hat und bei den Geimpften keine Virussterilität erzeugt und somit selbst durch einen mitigierten Verlauf der Infektionserkrankung beim geimpften schlussendlich die Ausbreitung des SARS-CoV-2 Virus noch begünstigen wird, weil die Leute eben nicht krank zuhause im Bett bleiben sondern fröhlich und munter weiter Menschen - und hier dann auch die vulnerablen Personenkreise - anstecken werden.

Der geimpfte Infizierte mutiert damit zu einer Biowaffe die politisch gefördert unwissentlich viele andere Menschen ansteckt und besonders alte und kranke Menschen um die Ecke bringt.

Wenn ich es weiss, dass die geimpften keine Virussterilität erreichen, dann wissen dies die Verantwortlichen ebenfalls - dennoch wollen sie geimpften dann die Freizügigkeit erteilen, die sie ungeimpften zukünftig bei der Ausübung ihrer Grundrechte verweigern wollen.

Wir sprechen hierbei von Vorsatz bei den Politikern, wenn sie dies so durchführen. Die niedrigen Beweggründe sind das Streben nach Macht, Gier und Habsucht.

Alter Ergo von mutmaßlich und von langer Hand geplanten Massenmord.

Beste Grüße nach Spanien aus der Verweilverbotszone des Wahnsinns...

07.03.2021 05:34
0

Die Existenz des COVID-19 Krankheitsbildes wird nicht geleugnet. Nur die Methoden mit der diese behandelt und bekämpft wird lassen ehrhebliche Zweifel an der Ehrlichkeit der Entscheidungsträger in Politik Wissenschaft und Forschung aufkommen.

Die Verhältnismäßigkeit und der Narrativ in der Propaganda sind nicht stimmig im Hinblick auf den bestehenden Erkenntnisstand in der Behandlung und Prävention dieses Krankheitsbildes.

Es entsteht der Eindruck das politisch gewollt der Ausbruch der Erkrankung gefördert, dann forciert zum Schaden unverhältnismäßige Eingriffe in die Grundrechte und das Recht auf Leben zur Folge hatte, dem schlussendlich auch noch eine gezielte Desinformation der Öffentlichkeit folgt, die wir nicht nur in der Impfstrategie beobachten können, sondern auch schon seit Monaten beim Schutz der vulnerablen Bevölkerung, insbesondere in den Pflege und Altenheimen, wo durch Unterlassungsdelikte im Vorfeld der Impfkampagne bereits ein massenhaft auftretender Ausbruch von COVID-19 Erkrankungen in Kauf genommen wurde, obwohl man monatelang Zeit hatte diese Bevölkerungsgruppe erheblich besser zu schützen und auch immunologisch beispielsweise durch Informationen zur Gabe von Vitamin D3 hätte schützen können.

Stattdessen monatelange selbst heute AHA Propaganda - und nix Vitamin D 3, Ivermectin usw.

Hier wird durch Weglassen neuster wissenschaftlicher Erkenntnis risikoerhöhend die Gesundheit der Menschen gefährdet. Die Aufklärung hinsichtlich der Risiken und Folgen einer Impfung ist vollkommen unzureichend und meines Erachtens nicht rechtswirksam.

Ich hoffe dass ich Unrecht behalte, aber allein der Glaube fehlt mir. Die DNA des Chimpansenvirus wird in Teilen in das menschliche Genom eingebaut. Das ist nicht mehr als Impfung zu bezeichnen sondern als hochexperimenteller Menschenversuch im Sinne einer transgenen Therapie deren eigentliches Ziel vermutlich ein anderes ist, als das der Immunität.

Wir werden die Folgen dieses millionenfachen Einsatzes dieses Impfstoffes ohne vorherige Testung auf vorliegende Immunität erst in einem Jahren wohl feststellen. Im besten Fall passier gar nix - im schlimmsten Fall werden Millionen Menschen schwere Folgeschäden wie Autoimmunpathologien oder Krebs entwickeln.

Der unkritische Einsatz bei fehlnder Aussicht auf Virussterilität bei den geimpften trägt auch nicht zum Bevölkerungsschutz bei, wie man uns weiss machen will. Die Studien bislang lassen es wahrscheinlich erscheinen das mit ChAdOx-1 Infizierte bei einer Infektion mit SARS-CoV-2 ebenfalls Virussauscheider sein werden.

Diese werden also im schlimmstenfall asymptomatische Virusausscheider und führen zu einem forcierten Ausbreiten des Virus in alle Teile der Gesellschaft. Das ist haarsträubend hier noch von einer wirksamen Impfung zu sprechen - zumindest im Hinblick auf den Fremdschutz darf dies in jeder Beziehung ernsthaft angezweifelt werden und was den Selbstschutz anbelangt hege ich den Verdacht, dass wir die kanzerogenen Effekte des E4 Oncogens unterschätzen und dafür in einigen Jahren eine furchtbare Rechnung präsentiert bekommen.

Bete dass ich Unrecht habe...

Beste Grüße.

07.03.2021 20:49
0