guten morgen welt....wer einmal eine reise tut


GUTEN MORGEN WELT-

wer einmal eine reise zu fuß unternimmt,weiss wie schwer es auf dem rücken werden kann-
das ego hält an dingen fest,wo man glaubt,sie zu gebrauchen,
damit man nicht zugeben muss,sich nicht lösen zu wollen-

so zieht man los-doch nach 100 derten von km fängst du an,sachen zu betrachten,und zu entsorgen-zu verschenken oder für jemanden,der es vieleicht wirklich gebrauchen kann,abzulegen-

mein letztes hab und gut wogen 33 kg-
lange vorher meinen kompletten hausstand,
dinge,die mir ans herz gewachsen waren,zu verkaufen-

so zog ich los mit meinen letzten sachen und stellte fest,entweder ich sterbe an überarbeitung oder ich trenne mich von weiteren sachen-

ich trennte mich,und nach 1000 km wog mein letztes zeug noch 23 kg komplett mit rucksack-schlafsack und isomatte--essen-trinken-
der rest waren meine letzten sachen.....

23 kg weitere 2000 km zu tragen bewirkt was in deinem bewusstsein-

nach unserer auswanderung zu fuß,besitzen wir bewusst nie mehr,als das was wir wirklich auf unserem rücken tragen können und wollen-

wenn du was brauchst,bekommst du es-

wir lernten auf unserem weg,zu vertrauen-
und das leben wir auch heute noch-

den rucksack habe ich immer noch-
die erinnerung auch-
alles was wir laufen,laufen wir zu fuß-
alles was wir kaufen,kaufen wir bewusst-

und sollte ich irgendwas wirklich mal brauchen--dann bekomme ich es auch -

in diesem sinne...

habt einen tollen leichten tag-
geht beschwingt und mit freude und vertrauen

lg eure feuerelfe...

camino 3.jpg


Comments 9


Wo zogst du hin?

Posted using Partiko Android

30.08.2019 07:17
1

nach la gomera....gelaufen sind wir deutschland-frankreich-spanien-portugal-dann mit der fähre und auf la gomera,weiter gelaufen.....
hammer strecke :-)

30.08.2019 07:22
1

Ja, das glaube. Ein großer deutscher Volksstamm lief die gleiche Strecke bis seine Spuren sich verloren...

30.08.2019 07:49
0

Tolle Gedanken hast du geschrieben.
Manchmal ist es schon schwer, gewisse Dinge loszulassen.
Wenn man sich aber davon getrennt hat, empfindet man
es als Erleichterung.
Danke für deinen super Artikel.

30.08.2019 07:43
2

heute lasse ich schnell los....
habe grade ein paar klamotten geschenkt bekommen--wenn mir ein teil gefällt,geht dafür ein anderes teil weg--somit habe ich immer neue sachen und meine gehen als spende für meine vogelrettung in den topf....

danke für dein statement

30.08.2019 07:54
0

Schöner Artikel liebe @feuerelfe . Ne ganz schöne Strecke seid ihr da gelaufen...wow und Respekt.
Ich versuche auch gerade meine unnötigen Dinge los zu werden, aber das ist nicht einfach sich zu trennen. Und es dauert glaub ich noch ein paar Jahre bis ich es geschafft habe 😂

Posted using Partiko Android

30.08.2019 10:42
1

danke dir....jo,war krass die strecke....

du fängst irgendwo an-- das kann vieleicht weg--das kann weg--das kann noch nicht weg.....wichtig ist es,anzufangen.....
und dann wirst du merken,es befreit dich.....

ich habe damals viel verkauft und verschenkt--nichts landete im müll--hausflohmarkt veranstalltet--hat richtig spass gemacht....

du schaffst das....lg dir

30.08.2019 15:47
0

Ich habe ähnliche Gefühle, wenn ich Sachen mit dem Rad transportiere zwecks Camping. Da alle anderen mit Autos anreisen, merke ich dann jedes Mal: dieses wäre noch nett und das könnte man besser verpacken ... resultierend denke ich jetzt über den Bau eines Lastenanhängers für das Rad nach bzw. über den Bau eines kompletten Lastenrades.

01.09.2019 17:39
1

oh wie ich das kenne...sooft umgebaut oder angebaut--und dann doch zu fuss unterwegs...

01.09.2019 17:42
0