fakten über mich.....eine kleine reise zu meiner person -zusammenfassung der ersten 200


hier mal antworten,wer ich bin-eine kleine reise zu meiner person-

finde diese idee gut um sich hier mal etwas kennenzulernen-
fange mit 10 fakten über mich und meine person an und werde neue dazu schreiben,bis mir keine mehr einfallen-
vieleicht macht ihr ja mit-
ich finde es immer spannend etwas über die einzelperson zu erfahren.....
habe mich erstmal auf 10 fakten eingeschossen ( auch wenn ich welche dazu schreibe ) damit es nicht zu lang wird--

und vieleicht macht ja jemand mit einem eigenem post mit--

hier nun eine zusammenfassung der ersten 200 fakten

1 ) mein name ist sabina christiane page ( christiane passt garnicht zu mir )

2 ) meine mama ist deutsch,mein vater britisch ( beide haben sich in verden aller-norddeutschland,kennengelernt,er war soldat und mutti verliebt )

3 ) bin in london zur welt gekommen ( mein vater wurde versetzt nach london,mutti ist mitgegangen )

4 ) hab eine ganz tolle oma gehabt,wo ich immer war,weil beide berufstätig waren

5 ) ich sprach nur englisch

6 ) meine schwester schelli ( michelle ) kam 2 1/2 jahre später

7 ) als ich 5 jahre jung war,zogen wir nach deutschland ( mein vater hatte sich aus der armee freigekauft und somit keine arbeit mehr,oma konnte es nicht alleine stemmen,und meine deutsche oma,hatte einen bauernhof und brauchte hilfe )

8 ) immer wenn die zeit es zuließ,fuhren mein vater und ich mit dem auto alleine nach england,wir waren oft unterwegs

9 ) ich ging zum kindergarten,und verstand keinen in ihrer sprache,somit war ich oft alleine und hatte keine freunde,ich war ihnen auch zu rabiat

10 ) wenn mein vater und ich in england waren bei oma und opa,dann kamen wir erstmal soschnell nicht wieder,ja ich schwänzte den kindergarten,was sollte ich auch dort

11 ) jedesmal wenn es hieß,es geht zurück nach DE,lief ich weg und fand mich in einem großen park wieder

12 ) in dem park standen plastiktiere-katze und hund 1 m groß,als spardose für futter und geld für ein tierheim,ich steckte immer all mein geld dort hinein und sprach mit den tieren,sie mögen mir helfen,ich will nicht nach -DE-

13 ) half nichts,meine mutter drohte mit scheidung und polizei-wir fuhren dann zurück und ich weinte bitterlich-

14 ) eine reise nach england -freute ich mich wieder wahnsinnig-doch es kam anders,ein typ auf der fahrbahn,war betrunken und rammte uns,wir überschlugen uns und blieben auf dem kopf angeschnallt im vordersitz eingequetscht,liegen-benzin trat aus-
( meine mama bestand vor der reise darauf,dass für mich ein gurt angebracht werden muss,bevor sie mich mitfahren lässt auf dem beifahrersitz )
mein dad hatte kein gurt und das war gut so-er befreite mich durch die zerbrochene frontscheibe,zog mich uner dem gurt nach draußen,ohne gurt hätte ich nicht überlebt-er immer

15 ) ich hielt eng umschlungen,blutverschmiert,mein teddy,und ging zu dem typen,der mein kissen bekam,er lag auf der straße und verblutete auf meinem lieblingskissen-
er starb am unfallort auf meinem kissen

16 ) logisch landeten wir danach nicht in england sondern im krankenhaus-mein dad im rollstuhl

17 ) nach dem krankenhaus holten familienmitglieder aus otterndorf,uns ab und wir verbrachten die zeit dort-ich erzählte 3 tage und nächte die immerwieder sehenden bilder und weinte-

18 ) meine arme mama,weinte zuhause,doch ich wollte nach england und kam nicht hin-
ich fing an,das leben zu hassen

19 ) mein DAD wurde gesund,kaufte ein gebrauchtes auto und 3 wochen später fuhren wir los,angst nochmal auf der straße so zu enden,hatte ich nicht,ich wollte nur nach england zu meiner oma

20 ) doch eines hatte ich seitdem unfall- ich sah verstorbene wesen und engel konnte ich sehen,dachte aber immer es seien normale menschen

21 ) es war ein drama,wenn ich nach den ferien wieder zurück nach deutschland musste

22 ) ich hasste deutschland

23 ) im kindergarten,wo ich eh niemanden verstand,fing ich an,die kinder zu verprügeln

24 ) mit ca. knapp 6 jahren aß ich rattengift,die tüte sah nach brausepulver aus-ich wankelte über den hof,musste kotzen und meine deutsche oma sah mich zusammenbrechen-

25 ) ich landete im krankenhaus und bin knapp am tode vorbeigezogen,aber meine freunde waren da,die keiner sehen konnte-

26 ) ich fühlte mich da,wo ich war,mega wohl und als ich zurück ins leben geholt wurde,sah ich meine mama und weinte-nicht weil ich sie sah,sondern weil das schöne weg war-

27 ) meine süsse zarte schwester musste mich ertragen,ich war nicht nett zu ihr-sie war zart und schlank,jeder achtete auf zarte schelli--ich war klein und pummelig,mich nahm man nicht so wahr,schelli brauchte halt als nesthäkchen,mehr aufmerksamkeit-

28 ) ich hasste meine schwester und das bekam sie zu fühlen

29 ) danach schlug mein vater auf mich ein--ein kreislauf der nicht endete-

30 ) schelli ertrug meine hiebe und spielte die arme zarte kleine schelli und ich war immer die böse schwester,die immer haut-ich bekam täglich welche geschoßen,auch wenn ich nichts gemacht hatte,einfach aus dem grund,ich könnte ja was machen......

31 ) ich wurde jeden tag von meinem vater verprügelt

32 ) habe damals angefangen in meinen kleinen mülleimer zu kacken,weil ich angst vor ihm hatte,denn nachts durfte ich das zimmer nie verlassen oder wenn er mich einsperrte am tage-

33 ) schelli und ich teilten uns ein zimmer,sie wurde gleich mit eingesperrt

34 ) da hielten wir zusammen,ansonsten waren wir nicht grün miteinander

35 ) unser vater arbeitete als automechaniker oder radio feintechniker
mama als putze in der schule

36 ) unsere deutsche oma hat gekocht für alle--da waren noch onkel tante und cousine, couseng am start--etwas älter als ich-schelli war die jüngste-oma hatte ein großen hof -mehrfamilienhaus-

37 ) nach dem essen,spielten schelli und ich zusammen,wir konnten oft gut miteinander-doch manchmal überkam es mich und ich folterte sie-

38 ) ich habe meine schwester aber auch beschützt vor anderen kindern-wenn sie schelli bedrohten,haute ich ihnen gleich die nase von der kartoffel-

39 ) eltern ohne ende standen oft vor unserer tür--nasenbeinbruch--armbruch,deren görn-ich hab halt schelli verteidigt-

40 ) das wiederum fand unser vater klasse--er zeigte mir sogar praktiken,wie es schneller rummst und knackt.....

41 ) schelli fühlte sich an meiner seite entweder voll beschützt oder hilflos ausgeliefert

42 ) wenn mir langweilig war habe ich schelli angemalt mit edding im gesicht

43 ) ich schraubte lieber an autos als mit doofen puppen zu spielen

44 ) lange erzählte ich allen,ich sei ein junge und wünschte es mir auch

45 ) sexuelle übergriffe kannte ich zu gut,deswegen wollte ich ein junge sein

46 ) konnte weiter im stehen pinkeln als manch ein junge

47 ) wenn mama sich nachmittags hinlegte um ein nickerchen zu halten,erfand ich immer was neues um sie aus dem schlaf zu holen

48 ) mama bekam oft pfeile mit saugnapf auf die stirn geschossen,oder federn am stiel unter die nase gerieben

49 ) einmal kippte ich mir eine ketchup flasche auf den bauch und brach ein messer ab,setzte es auf die haut und schrie...mama voll panisch,dachte ich hätte n messer im bauch stecken

50 ) ich war ein kind mit vielen ideen und hatte viel zu lachen

51 ) oma kochte gut für uns alle und meist hat es auch geschmeckt

52 ) bis zur schulzeit sprach ich nur english,und habe mich geweigert deutsch zu lernen-doch meine mutter meinte nur--du wirst deutsch lenen müssen,denn wir werden nicht mehr nach england ziehen...

53 ) meine welt brach zusammen und ich weinte tage und nächte

54 ) meine deutsche oma mütterlicherseits,habe ich nicht verstanden und ich mochte sie nicht

55 ) ich träumte vom pony und wollte reiten,wenigstens was für meine verwundete seele

56 ) meine englishe oma vermisste ich wie hölle

57 ) ich hatte 140 verschiedene unverträglichkeiten und asthma

58 ) wenn schelli und ich super miteinander konnten,bauten wir nur scheiß und mussten lachen

59 ) mein vater schlug mich,als ich mit schelli am tisch lachen musste,schelli fand das mega schlimm und ich hatte eine blaue wange

60 ) mein vater war immer gut zu mir wenn wir nach england fuhren,sonst nie.....

61 ) ich sprach oft mit meinen freunden,die niemand sah

62 ) die erste klasse war für mich schlimm-ausser meine beste freundin die ich hatte,wir machten nur blödsinn,sprachtechnisch ging es bei uns über bodytalk-

63 ) deutsche sprache weigerte ich mich zu lernen-hatte meine probleme

64 ) wie ich durch die erste klasse kam-keine ahnung-sie zogen mich halt mit durch-ich malte halt alles auf-

65 ) in der 2 ten klasse musste ich mich bemühen deutsch zu lernen und bekam oft eines auf den deckel-ich hasste die deutsche sprache

66 ) zuhause sprachen wir englisch--ausser meine mutter,sie sprach mit uns deutsch

67 ) meine deutsche oma verstand mich null--ich sie aber auch nicht

68 ) wir hatten ein meerschweinchen-ich malte ihm die füße mit roter farbe an damit die tappsen von ihr,auf dem teppich haften blieben-schelli fand das klasse-ich bekam wieder eine geballert

69 ) meine mutter kaufte mir eine puppe,doch ich wollte unters auto und schrauben,soweit ich das konnte-

70 ) da zeigte mir mein vater wieder alles,was ich rund ums auto wissen sollte--natürlich auf englisch-mama war mega böse deswegen-ich hasste puppen......

71 ) immer wenn es um die reise nach england,oder schrauben am auto ging,war mein vater mit mir eins,ansonsten hasste er kinder,ja,auch seine

72 ) weihnachten in england war immer am 25.12.....ich liebte meinen gefüllten socken am kamin

73 ) ich war immer bescheiden,wollte geliebt werden und kleinigkeiten haben,mehr nicht

74 ) ich liebte meine englische oma und wollte immer dort bleiben,leider musste ich immerwieder zurück nach deutschland

75 ) wir aßen immer am wochenende fleisch-ich hasste das essen--mama mixte es im mixer und sagte immer,dass ist nur soße-doch ich konnte es nicht runterbekommen

76 ) weihnachten in england gab es truthahn--ich weinte für das armen tier

77 ) die frage,warum ißt man vögel kühe oder schweinchen,und nicht seinen eigenen hund,oft dachte ich über diese frage nach--

78 ) mama machte oft hühnersuppe und sagte,ist gesund-ich musste es essen unter den augen meiner eltern-danach ging ich kotzen

79 ) mein weg als bulemikerin war geöffnet

80 ) wenn ich das tierische essen nicht aufessen wollte,drückte mein vater mein gesicht hinein und befahl mir es zu essen.....

81 ) musste aufpassen nicht quer über den tisch zu kotzen bei den fleischgerichten

82 ) schelli wurde verschont sie war klein

83 ) zum 6. januar--heilige 3 könige,verkleideten wir uns und sangen den leuten was vor,bekamen tütenweise süssigkeiten oder etwas geld-

84 ) unser vater hat uns die süssigkeiten weggenommen und selber gefuttert

85 ) wenn mein süssigkeiten teller alle war --ob nikolaus,weihnachten oder ostern,habe ich schellis teller abgenascht-lernte das ja von unserem vater

86 ) weihnachten auch in deutschland war super schön,da wir eine große familie waren und in einem bauernhaus lebten,war immer leben in der hütte angefangen alle bei uns heilig abend-essen und singen ,geschenkchen auspacken,dann zu oma,und danach zu onkel und tante-jeder hatte heiligabend seinen eigenen style,war total schön und entspannt-

87 ) unser vater war jedoch nie mit dabei,denn der ist zu weihnachten immer mit seinen kumpels saufen gegangen

88 ) da hatten wir endlich ruhe vor dem kinderhasser

89 ) manchmal bekam ich unterwäsche und musste lachen,sonst gab es wenig zu lachen

90 ) zu besonderen tagen durften schelli und ich auch bis 24 uhr aufbleiben,dass war schön

91 ) schelli und ich spielten blockflöte-wir konnten beide ohne noten spielen,einfach nach gehör

92 ) wir fraßen den weihnachtsbaum nachts restlos leer-kein schokomann hing mehr dran

93 ) nachts erzählten wir uns geschichten über träume und wünsche

94 ) oft schliefen wir zusammen in einem bett,weil wir uns geborgener fühlten

95 ) unser vater kam oft betrunken nach hause und zerrte uns aus dem bett um uns die nacht vollzutexten mit seinen geschichten

96 ) der tag danach waren wir verängstigt und müde

97 ) wir pissten beide lange ins bett

98 ) dann bekam ich vom vater mit dem gürtel geschlagen,schelli nicht

99 ) das ließ ich natürlich wieder an klein schelli aus,ich liebte sie auf einer besonderen art doch der hass in mir musste raus und sie war zart und klein

100 ) oft weinten wir zusammen und wollten abhauen....

101 ) wir schmiedeten pläne um abzuhauen,aber schelli liebte mama so dolle und wollte sie nicht verlassen

102 ) ich mochte mama,aber sie hat mich nach deutschland mitgenommen und deswegen hasste ich sie auch

103 ) manchmal war mama mal abends aus,dann kam oma um auf uns aufzupassen,schelli und ich hatten ein angrenzendes zimmer-nebeneinander,somit trafen wir von links und rechts angeschlichen an,landeten unter dem stubentisch und erschreckten oma

104 ) wir haben uns bepisst vor lachen,geister spielen,dass war unsere leidenschaft

105 ) schelli hatte einen kleinen hund-ich hasste auch ihn,denn schelli bekam einen hund und meiner musste ins tierheim,weil er auf den tisch gucken konnte,schellis hund war klein wie n rollschuh

106 ) manchmal standen schelli und ich nachts auf,liefen das treppenhaus herunter,durch die wohnung von onkel und tante,dann durch die waschküche hoch zu oma,auch dort schlichen wir uns unter omas bett und machten ghost geräusche

107 ) oma erschreckte sich fast zu tode,und schrie das haus zusammen

108 ) alle waren wach und mein onkel fing uns ab-doch er machte mit und versteckte uns,somit konnten wir leise wieder ins bett verschwinden und oma erzählte über seltsame geräusche

109 ) als wir das oft machten und oma mich auch durch ihren spiegelschrank unter ihrem bett,erblickte,blieb ihr fast das herz stehen,das war dann das aus-die tür zu onkels wohnung wurde abgeschlossen-

110 ) doch schelli und ich ließen uns immer neue sachen einfallen,ich bekam von unserem vater zwar immer eine gezimmert,aber das kannte ich schon und stummpfte ab

111 ) also machten wir nachts was anderes,wir malten im zimmer unsere wände an,mit schmetterlingen,lianen und sonnen-heile welt halt

112 ) unser vater hatte kaum lust nach hause zu kommen und uns freute das sehr

113 ) mama hatte jahrelang darunter gelitten,wie agro er auch ihr gegenüber war,nix mit liebe

114 ) manchmal trafen schelli und ich uns nachts im handtuchschrank -dort konnten wir lange sitzen ohne das jemand wusste,wo wir waren

115 ) und der schrank stand genau an der wand wo oma ihr bett gegenüber stehen hatte und der ghost spass begann von vorne

116 ) tja,auch dort wurden wir dann nach wochen erwischt und der schrank bekam ein schloß

117 ) wir ließen uns immer was einfallen um die seele wieder in freude zu bringen

118 ) schelli hatte ihren hund und ich sollte mit ihm rausgehen,weil schelli oft müde von der schule war

119 ) dann schmiß ich nachmittags ihr playmobil aus dem fenster

120 ) unser vater hatte mal mit uns ein spiel gespielt,schelli 7 jahre ich 9 jahre-er stellte verschiedene gläser hin mit alkohol,ich roch daran und schelli nippte unser cousin trank es aus,er war 11 jahre und landete im krankenhaus wegen einer alkoholvergiftung

121 ) in jungen jahren fing ich an zu reiten,ich war glaube 6 jahre

122 ) mama musste mir das ermöglichen,da ich wegen england so dolle gelitten hatte

123 ) wenn ich auf einem pferd saß,dann vergaß ich die welt um mich herum

124 ) ich war fast täglich im reitstall und lernte alles übers pferd-harte schule habe ich dort genossen

125 ) schelli und ich nahmen hörspiele auf kasette auf,und mussten lachen,weil sie mega lustig waren

126 ) einmal träumte ich,ich muss schelli töten und ging nachts mit einem messer auf sie los,doch ihre zarte stimmer,drang in mein unterbewusstsein und ich ging wieder ins bett

127 ) habe schelli nicht getötet doch mein zimmer lag am tage danach in klump und asche--da wusste ich,ich habe geschlafwandelt,denn davon habe ich null mitbekommen

128 ) danach hatte schelli nachts richtig angst und stellte was vor ihrer tür

129 ) danach hatte ich aber niewieder solch einen traum oder drang

130 ) in der schule hatte ich große probleme,blieb sitzen und kam irgendwie nicht mit

131 ) meine beste freundn und ich verzapften nur blödsinn und lachten uns schief

132 ) wir klauten blumen um sie jemanden zu schenken,der ein bisschen glück gebrauchen konnte

133 ) wir schmissen aus dem dachfenster,wasser auf die leute-oder banden eine brieftasche an ein langes unsichtbares band,wenn sich jemand danach bückte,zerrten wir es weg

134 ) wir gingen oft zu flohmärkten und kauften dort unsere sachen,oder verkauften unsere sachen

135 ) oft saßen wir vor der haustür und verkauften selbstgemachtes,ich wollte mama schelli und mir,ein besseres leben bieten

136 ) klamotten musste ich immer von anderen auftragen,was ich aber cool fand

137 ) deswegen kaufe ich nie was neu-auch heute nicht,ich trage immer von anderen auf

138 ) ich hatte schon früh einen freund und schelli saß immer bei uns

139 ) auf einem geburtstag sagte ich zu schelli,ich geh nun zu meinem freund und du darfst nicht mit-ich ging und versteckte mich,sie lief hinter mir her,wusste aber nicht wo ich abgeblieben bin und dann rannte sie über die strasse,ein auto erfasste sie frontal,ich stand versteinert in der ecke und alles entglitt mir-der geburtstag wurde beendet-

140 ) ich war schuld,und schelli in lebensgefahr.....konnte sehr lange nicht schlafen,schelli kam mit hubschrauber weg und lag sehr lange auf intensiv.....

141 ) schelli hatte schädelbasisbruch und im gesicht viele brüche da sie komplett vom auto erfasst wurde

142 ) ich litt sehr deswegen und hatte große angst sie zu verlieren

143 ) mama war jeden tag im krankenhaus,blieb oft dort und ich fühlte mich schlecht und allein gelassen mit meinem gefühl

144 ) danach hatte ich keinen freund mehr,konnte an nichts anderes denken als an schelli

145 ) 3-4 monate war sie weg,und starb zum glück nicht-sie erholte sich und durfte dann nach hause

146 ) ich betüdelte sie und liebte sie ganz dolle

147 ) unsern vater kümmerte es recht wenig,wie es schelli ging

148 ) wenn er betrunken war konnte man mit ihm lachen,weil er derbe späße auflager hatte,die mir gefielen

149 ) ansonsten war er mir egal geworden-schelli litt sehr,dass er sie so achtlos behandelte

150 ) unsere mama betüddelte schelli auch immer sehr,sie hatte halt immer angst um sie

151 ) da ich nie in den arm genommen werden wollte,merkte ich garnicht,dass ich danach bettelte

152 ) ich zog mich in meine welt zurück

153 ) ein arzt damals stellte fest das ich missbraucht wurde

154 ) ich merkte nur,dass ich nicht nur ein junge immer sein wollte und mich auch so gab,sondern dass ich männer nicht ausstehen konnte

155 ) dazu passte natürlich die bulimie,die ich hatte und das in so jungen jahren schon

156 ) wenn unser vater zum essen kam,musste ich vorher schon brechen,doch das hatte den grund,dass er mich zum vollfressen zwang

157 ) kotzen war mein leben

158 ) ich hasste fleisch essen-egal in welcher form

159 ) ich hasse fleisch,auch an menschen,passte zum krankheitsbild

160 ) shelli war immer dünn,von natur aus,naja,oder wegen der seelengeschichte,ich war pummelig,wegen dem vollfraß zwang,dass hasste ich auch

161 ) ich zog mich immerweiter in meine welt zurück

162 ) hatte regen kontakt zur anderen seite der seelen

163 ) ich sprach wenig darüber,aber wenn,dann waren es immer freundliche wesen-freunde

164 ) ich sah auch meinen schutzengel neben mir

165 ) meine mama fuhr mal mit mir im auto und ich redete neben mir mit meinem freund-sie fragte mich,mit wem ich denn rede,da sagte ich---wie heißt du eigentlich--er sagte: ich heiße raphael--

166 ) meiner mutter blieb das herz fast stehen,hielt das auto an und fragte mich nochmal....

167 ) er hieß halt raphael...sie fragte weiter,wer es denn sei--mein schutzengel....

168 ) danach landete ich bei einem arzt-er stellte nichts fest-

169 ) schelli fand das mega spannend,sie hatte auch solchne begegnungen und wir unterhielten uns über unsere freunde

170 ) nachts,wenn alles schlief,weckte ich schelli und wir erzählten uns geschichten über die andere seelenwelt

171 ) unsere oma aus england,konnte uns verstehen,und sie sagte: ihr habt den spirit in euch,könnt dinge sehen,die viele nicht sehen--bewahrt euch das,dass ist so schön....

172 ) wir galten als die irren bunten englischen vögel...

173 ) wir sahen unsere brüder,die schon lange gegangen waren,und konnten uns gemeinsam unterhalten

174 ) sie waren auch unsere schutzengel

175 ) ich wollte immer tanzen-ballett-doch mit einer körperfülle war das für viele nicht möglich

176 ) dank meine krankheit,wurde ich leicht wie eine feder

177 ) schelli tanzte damals ballett,sie war eh dürre und gelenkig

178 ) ich hungerte mich runter um genau das auch zu tanzen,ich war immer tänzerin,in meinen träumen

179 ) fleisch aß ich nie wirklich--mir wurde es aufgezwungen

180 ) ich liebte organisches-gemüse,obst und leben.....

181 ) unsere große familie war immer zu späßen aufgelegt,was wir kinder sehr mochten

182 ) das große haus war voll unterkellert,altes bauernhaus,gutshaus

183 ) ich hatte angst in diesem keller,sowie schelli auch

184 ) mutprobe war es immer runter in den keller zu gehen und oben macht jemand das licht aus

185 ) oder in die räucherkammer,dunkles enges loch

186 ) der kohlenkeller war eh schon gruselig,doch im dunkeln noch schlimmer

187 ) als ich die mutprobe machen sollte,ging ich runter,und hockte mich in eine ecke,oben machte man das licht aus und es gab nur oben den schalter

188 ) irgendwann fasste ich mut,ging vorsichtig tastend durch den dunklen keller und treppe hoch,wollte licht anmachen,doch es ging nicht an

189 ) schlimmer war noch,die tür war abgeschlossen

190 ) diesen scherz fand ich so schlimm,dass ich mir in die hose pinkelte

191 ) da saß ich vollgepisst in der ecke oben an der tür und weinte

192 ) dann sah ich eine gestallt durch den keller huschen,ich hatte soviel angst

193 ) doch diese gesallt sagte leise,ich mach dir licht,zack ging das licht an

194 ) und dann hörte ich ein flüstern,ich mach dir dir tür auf,und in diesem moment ging die tür auf

195 ) ich dankte und ging zu den anderen die mich völlig entgeistert anschauten

196 ) wie bist du denn daraus gekommen,wir hatten die sicherung rausgedreht und die türe von aussen verschlossen,wollten dich etwas mehr ärgern und haben dich dann vergessen

197 ) die größeren kinder waren oft so gemein,sie machten sich ein spass daraus,uns kleineren zu ärgern

198 ) in ihren gesichtern konnte man ablesen das sie völlig verwundert waren,wie ich da herausgekommen bin

199 ) mein freund hat mir licht gemacht und aufgeschlossen

200 ) die großen gingen in den keller um nachzusehen,wer das denn sei,fanden keine gestallt und hielten mich für irre-doch was blieb,war die frage wer mir licht gemacht hatte und mir öffnete.....ich bedankte mich bei dieser gestallt.....

ich 69.jpg


Comments 4


En Haufen Stoff.....

Liebe Grüße
Peter

08.02.2020 22:21
0

das meiste müsstest du kennen :-)

09.02.2020 00:59
0

ja an klar aber trotzdem viel.

Liebe Grüße
Peter

09.02.2020 02:46
0

das nächste mal glieder ich das auch anders auf....lg tollen sonntag euch

09.02.2020 09:03
0